Seite teilen

Augustinus

Ein Leben zwischen Lust und Liebe

Dokumentation

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 45 Minuten
  • Regie: Gerold Hofmann
  • Sender: ZDF

Produktion

  • Eikon Media GmbH
  • Produktionsjahr: 2004
  • Produzent: Ulli Pfau

Kontakt

  • Ulli Pfau
  • EIKON Media GmbH
    Film- und Fernsehproduktion
    Bergmannstrasse 102
    10961 Berlin
  • Tel. +49-(0)30-695 372-0
  • info@eikon-film.de

Eine Produktion der EIKON Media im Auftrag des ZDF

Aurelius Augustinus, ein Heiliger der katholischen Kirche, ein Mann, dessen Gedanken die gesamte europäische Kultur und Geistesgeschichte geprägt haben. Er wurde 354 n. Chr. im heutigen Algerien geboren, damals Teil des Römischen Reiches. Er war hoch gebildet in der antiken Philosophie und erlebte relativ spät, mit 32 Jahren, seine Bekehrung zum Christentum. Sein war Vater ein Heide, seine Mutter eine fromme Christin mit strengen Moralvorstellungen. Sein Leben gleicht einem nicht enden wollenden Kampf gegen die Verlockungen der Lust. Warum sündigt der Mensch? Warum tut er Böses? Warum verfällt er immer wieder dem Trieb der Sexualität? Wo finde ich dauerhaftes Glück? Das sind die Fragen, die den Bischof Augustinus noch in seiner Bekenntnisschrift, den "Confessiones", nicht loslassen.

Der Dokumentarfilm mit Spielszenen verfolgt die Stationen im Leben des Augustinus: Von seiner Heimatstadt Thagaste im heutigen Algerien über Karthago, dem Ort seines Studiums im heutigen Tunesien, bis nach Mailand, wo er seine Bekehrung erlebte. In Hippo Regius, dem modernen Annaba im Nordosten Algeriens, wirkte er Jahrzehnte lang als Bischof. Neben Tilmann Moser interpretiert der Philosoph Rüdiger Safranski die faszinierende Biografie des Denkers Augustinus, und der Abt des Augustiner-Klosters Neustift bei Brixen erläutert, weshalb der katholische Heilige auch heute noch vielen Menschen ein Vorbild ist.

  • RegieGerold Hofmann
  • AutorGerold Hofmann
  • KameraPeter Petrides
  • KostümbildMagdalena Garcia Caniz
  • ProduktionsleitungKristin Holst, EIKON / Mohamed Ajbouni
  • ProduzentUlli Pfau
  • RedaktionIngo Witt