Das große Spiel um Macht und Öl

Dokumentation

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 55 Minuten
  • Regie: Alexandre Trudeau, Jonathan Pedneault
  • Sender: WDR, Arte

Produktion

  • Eikon Media GmbH
  • Produktionsjahr: 2012
  • Produzent: George Matta, Ulli Pfau

Kontakt

  • Ulli Pfau
  • EIKON Media GmbH
    Film- und Fernsehproduktion
    Bergmannstrasse 102
    10961 Berlin
  • Tel. +49-(0)30-695 372-0
  • info@eikon-film.de

Eine Produktion von, JuJu Films, Mundovision und Eikon Media GmbH in Ko-Produktion mit dem WDR in Zusammenarbeit mit Arte

Kriegsgeräusche sind im Nahen Osten mal wieder unüberhörbar. Immer wieder fordern Stimmen in Israel und in den USA, Irans nuklearen Aufbau mit Bomben zu stoppen. Gleichzeitig ist unübersehbar, dass die weltweite Überlegenheit des Westens besonders im Mittleren Osten an ihre Grenzen gestoßen ist. Schmutzige Kriege haben den Westen als globale Schutzmacht geschwächt. Warum sprechen sie dann von Krieg? Soll mit einem starken Schlag die schwindende Kontrolle über eine Region, die die westliche Seefahrt seit Jahrhunderten beherrschte, wiederhergestellt werden? Rund um den Indischen Ozean erwachen politische Bewegungen von Einheimischen, neue ökonomische Riesen wachsen im fernen Osten und strömen mit übervollen Taschen und frischem Appetit nach Ressourcen in diese Region. Während das arabische Volk sich durch Aufstände Gehör verschafft, straucheln ihre Machthaber. Die Dokumentation der kanadischen Filmemacher Alexandre Trudeau und Jonathan Pedneault schildert die Hintergründe der geopolitischen Interessen der Weltmächte im Kampf um die Kontrolle von Land und Wasser rund ums Horn von Afrika. Internationalen Experten und Politikern werden Fragen nach den Spielregeln des neuen großen Spiels rund um das Tor der Tränen gestellt.

  • RegieAlexandre Trudeau, Jonathan Pedneault
  • AutorAlexandre Trudeau, Jonathan Pedneault
  • KameraBill Stone, Sebastian Lange
  • SchnittEtienne Gagnon
  • Musik/KompositionMaxime Lebuis-Lacoste, Daniel Lagage
  • ProducerAlexandre Trudeau
  • ProduzentGeorge Matta, Ulli Pfau
  • RedaktionSabine Rollberg (WDR)